IVF / ICSI

Diese Form der künstlichen Befruchtung wird auch ICSI IVF naturelle genannt. Diese Form ist für Paare besonders geeignet, wo der Körper der Frau keine Probleme mit einer Follikelreifung hat.

Alternative Hilfe bei IVF / ICSI

Nicht für alle Paare ist eine natürliche Empfängnis möglich. Dies kann an vielfältigen medizinischen Ursachen liegen. Dennoch kann es sinnvoll sein sich bei einer künstlichen Befruchtung mit alternativen Heilmethoden begleiten zu lassen. Da der gesamte Körper an der Bildung von Eizellen, Spermien, Einnistung und Schwangerschaft beteiligt ist, braucht es im gesamten Körper viel Kraft und Energie um durch diese Prozesse zu gehen.

Die sanfte ICSI IVF

Diese Form der künstlichen Befruchtung wird auch ICSI IVF naturelle genannt. Diese Form ist für Paare besonders geeignet, wo der Körper der Frau keine Probleme mit einer Follikelreifung hat. Durch eine engmaschige Zyklusbeobachtung in der Kinderwunschklinik kann das herangereifte Ei entnommen werden und außerhalb des Körpers befruchtet werden. Der Transfer des befruchteten Eis kann dann nach einigen Tagen stattfinden. Über alternative Behandlungsmethoden wie Homöopathie und Akupunktur könnte die Heranreifung, der Eisprung und die Einnistung positiv unterstützt werden.

Der Vorteil dieser Methode ist, das der Körper der Frau durch hormonelle Stimulation nicht geschwächt wird. Die Qualität der entnommen Eizelle ist meist gut bis sehr gut, da der Körper aus seiner eigenen Kraft arbeitet. Die Einnistung in die Gebärmutter kann vom Körper meist gut angenommen werden, da das gesamte Körpersystem bis auf die Entnahme in seiner eigenen Balance bleibt.

Die stimulierte IVF / ICSI

Hier werden durch hormonelle Stimulation der Eierstöcke Eizellen zur Reifung gebracht. Meist sind es deutlich mehr als in einem natürlichen Zyklus heranreifen würden. So können bei manchen Frauen bis zu 20 Eizellen entnommen werden. Nicht alle der entnommen Eizellen könnenbefruchtet werden, weil nicht alle von hoher Qualität sein können. Meist werden beim Kryotransfer 2–3 befruchtet Eizellen in die Gebärmutter eingesetzt. Der Rest der Eizellen wird eingefroren.

Diese Methode ist für Paare, die Schwierigkeiten haben eine Eizelle heranreifen zu lassen und / oder eine geringe Spermienqualität haben. Es gibt verschiedene “Protokolle” in den Kinderwunschkliniken bezüglich der hormonellen Stimulation. Es kann empfehlenswert sein, eher auf Qualität als auf Quantität zu setzen und dies mit den behandelnden Ärzten vorher zu besprechen. Wenigere Eizellen haben meist eine deutlich höhere Qualität als sehr viele Eizellen. Außerdem ist der Stress für die Eierstöcke deutlich geringer.

Als größte Nebenwirkung der Hormonbehandlung wird von der Gewichtszunahme berichtet. 10–15 kg Zunahme bei einer hormonellen Stimulation können keine Seltenheit sein. Das psychische Nervenkostüm kann in dieser Zeit meist blank liegen, da die Hormone unsere Psyche stark beeinflussen können. Andere Nebenwirkungen wie ein geschwächtes Immunsystem, Wassereinlagerungen, veränderter Appetit u.ä. können beobachtet werden.

Eine alternative Behandlung in dieser Zeit könnte sich als wahrer Segen herausstellen. Im geschützten Raum könnte über emotionale Befindlichkeiten gesprochen werden, körperliche Nebenwirkungen könnten gelindert werden und der Körper könnte gestärkt werden, damit eine Schwangerschaft eintreten könnte.